Sehschule

Die Amblyopievorsorge im Kleinkindesalter kann mögliche Störungen in der regelrechten Sehentwicklung aufdecken. Etwa 7 % der Kinder eines Geburtsjahrganges haben eine größere Fehlsichtigkeit oder ein von außen nicht unbedingt auffälliges Schielen. Diese sind unter anderem Ursachen für eine lebenslange Sehschwäche (Amblyopie).

Bei rechtzeitigem Erkennen können über 90 % dieser Sehschwächen erfolgreich behandelt werden. Auch bei einem unauffälligen Kind wird von Seiten des Augenarztes eine Vorsorgeuntersuchung bis zum 3. Lebensjahr empfohlen, bei auffälligen Befunden selbstverständlich früher.

Auch Erwachsene mit Sehschwächen und Fehlstellungen der Augen (Schielen) werden in der Sehschule untersucht und behandelt.